Allgemeines
Krankheiten
Körperlänge
Entwicklung
Ernährung
natürliche Feinde
Lebensraum
Allgemeines
  • es gibt mindestens 8 Arten in Mitteleuropa
  • viele kennen sie als “Hausspinne”
  • der Körper ist meist dunkelbraun gefärbt
  • die an der Brustplatte keulenförmige hellbraune Zeichnung ist neben den hellbraunen Flecken die strahlenförmig nach hinten zusammenlaufen ein Merkmal der Winkelspinne
  • wichtigstes Sinnesorgan: Haare an Beinen und Körper
  • sie ist Nachtaktiv und hat 8 gleichgroße Augen
  • da es sich bei den Einzelaugen um weniger als 400 Sehzellen handelt, kann die Winkelspinne nur Hell-Dunkel Kontraste wahrnehmen
  • ebenfalls häutet sie sich mehrmals in ihrem Leben
  • sie kann ein Alter von 2 oder 3 bzw. max. 6 Jahre erreichen

 

Krankheiten
  • man sagt, dass die Kieferklauen nicht stark genug sind die menschliche Haut zu durchdringen
  • es gibt aber Berichte mit Bissunfällen
  • ein Biss kann einen leichten Schmerz und Schwellungen hervorrufen
  • nach ca. 30 min sind die Symptome verschwunden und keine bleibenden Schäden zu erkennen
Körperlänge
  • Weibchen:    18-20mm
  • Männchen Größe 14mm, Spannweite der Beine können bis zu 8cm erreichen
Entwicklung
  • im Spätsommer und frühen Herbstmonaten geht die männliche Winkelspinne auf Streifzug
  • sollte das Weibchen nicht paarungsbereit sein, kann das Männchen oft auch zum Opfer werden
  • an der vorderen Unterseite des Hinterleibes befinden sich die Geschlechtsorgane
  • etwa einen Monat nach der Paarung spinnt die Winkelspinne ein Eikokon an die sternförmig angeordneten Gespinnstfäden
  • dieser enthält 50 bis 130 Eier
  • erst im Frühjahr schlüpfen die Winkelspinnen aus ihrem Kokon (wobei meist nicht alle überleben)
Ernährung
  • um ihre Nahrung einzufangen, spinnt die Winkelspinne ein Trichternetz mit Fangfäden
  • wenn sich die Beute im Fangnetz verheddert hat, wird diese festgehalten und mit den Kieferklauen zu einem Brei verarbeitet
  • die Weibchen verlassen nur zur Nahrungssuche das Trichternetz
natürliche Feinde
  • Wirbeltiere
  • Vögel
  • Amphibien
  • Reptilien
  • Fledermäuse
Lebensraum
  • sie ist häufig in Häusern in der Nähe von Menschen anzutreffen
  • Kellern,  Schuppen, Scheunen oder leerstehende Gebäude
  • in der Sommerzeit leben sie auch an Steinhaufen oder Mauern im freien
  • meistens halten sie sich in dunklen Ecken wie z. B. hinter Schränken oder in Hohlräumen wo sie ungestört sind auf
Menü